Warum wir das Fleisch vom Hohenloher Weiderind verwenden

Wir bei Pompeji verwenden ausschließlich das Fleisch vom Hohenloher Weiderind. Doch warum tun wir dies? Was ist so besonders daran? Wir erklären es euch!

Das Hohenloher Weiderind lebt nach den strengen Regeln des gleichnamigen Vereins während der Vegetationszeit auf der Weide. Hier bieten die grünen Wiesen eine perfekte Grundlage für eine gesunde Aufzucht. In der kalten Jahreszeit ziehen die Rinder in Ställe um, in denen viel Wert auf eine artgerechte Haltung gelegt wird.

Während der gesamten Mastzeit wird nur auf gesundes Futter aus der Region um Hohenlohe zurückgegriffen. Der Einsatz von Medikamenten und Wachstumshormonen sowie die Verfütterung von Tiermehl sind strengstens untersagt. Die Einhaltung der Richtlinien wird regelmäßig durch ein neutrales Lebensmittelinstitut überwacht.

Da die Kuhbauern alle in der Umgebung von Schwäbisch Hall ansässig sind, ist der Weg zum Schlachthof sehr kurz. Im Schlachthof selbst wird viel Wert auf eine schonende Schlachtung gelegt. Denn auch dieser gehört zur Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall und unterliegt ihren strengen Richtlinien.

Die ökologische Aufzucht, die strengen Erzeugerrichtlinien und das langsame Heranwachsen, mit viel Bewegung, garantieren ein besonders zartes und fein marmoriertes Fleisch, dessen Qualität ihr sofort herausschmecken werdet.

Für uns bei Pompeji sind nämlich beide Aspekte von zentraler Bedeutung: Sowohl die bestmögliche Qualität der verwendeten Zutaten in unseren Gerichten als auch eine ökologische, artgerechte Haltung der Rinder, deren Fleisch wir verwenden. Am besten ihr kommt vorbei und überzeugt euch selbst davon!

Quellen: Fleischlust / HWR / BESH

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *